Geschichte ist Fundament für Zukunft

Im Notwendigen Einigkeit, im Zweifel Freiheit, in allem Nächstenliebe: Diesen Wahlspruch stellten die Gründer der „Constantia“, Vorläuferin der Bürgergesellschaft, ihren Statuten bei der Gründung am 27. Februar 1861 voran. Über 150 Jahre später fühlen wir uns diesem Leitwort nach wie vor verpflichtet. Wir sind unseren Werten, insbesondere unserer christlichen Überzeugung, treu geblieben. Diese Beständigkeit ist jedoch nicht rückwärtsgewandt: Die Bürgergesellschaft ist eine moderne, offene Vereinigung, die sich mit gesellschaftlichen Veränderungen aktiv und zukunftsgewandt auseinandersetzt.

Mit dem Wissen um die Geschichte gestalten wir die Gegenwart und blicken voller Tatendrang nach vorn!

Und so feierten wir auch das 160. Stiftungsfest in 2021 für unsere Bürgergesellschaft zu Coronazeiten. „Zukunft gewinnen“ und „Habt Mut“ war der rote Faden, an dem sich der Gastgeber Pater Andreas Petith, Dr. Antonius Hamers, Bundesministerin aD Annette Schavan und viele beteiligte Mitglieder orientieren können, eben auch für die Zukunft. Doch lesen Sie selber.