• Termine

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Neuß-Grevenbroicher Zeitung“ (NGZ) erlebte seit ihrer Gründung im Jahr 1873 die Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte mit, ging durch wirtschaftliche Krisenzeiten und technische Umbrüche. Gegründet wurde sie von Neusser Bürgern aus dem Umkreis der katholischen Bürgergesellschaft und diente als deren publizistisches Organ während des „Kulturkampfes“. Ihrem Verlag, der „Gesellschaft für Buchdruckerei AG“ (GfB), gelang es danach, die NGZ über diese Anfangsphase hinaus unter Wahrung der ideellen Grundsätze der Gründer stets aufs Neue erfolgreich an veränderte Bedingungen anzupassen und die NGZ als führende „Heimatzeitung“ fest in Stadt und Kreis Neuss zu verankern. Im Jahr 2009 verkaufte die GfB ihre Anteile an der NGZ an die „Rheinische Post Mediengruppe“, mit der sie bereits seit 1950 eine Partnerschaft verband.

Dr. Annekatrin Schaller ist Historikerin und Archivarin. Nach ihrem Studium an der Berliner Humboldt-Universität war sie unter anderem beim Westfälischen Archivamt in Münster tätig, seit 2004 arbeitet sie beim Stadtarchiv Neuss.
Im Auftrag der „Gesellschaft für Buchdruckerei AG“ hat Dr. Schaller die Geschichte von GfB und NGZ erforscht. Ihre Ergebnisse sind jüngst in einem Buch veröffentlicht worden. In ihrem Vortrag wird sie die Geschichte der Zeitung und ihres Verlages zwischen 1873 und 2009 im Überblick darstellen und dabei auch auf interessante Einzelheiten, auf Akteure und Ereignisse aus Politik und Wirtschaft, aus Kultur und Zivilgesellschaft eingehen. Denn in der Geschichte der NGZ bündelt sich zugleich die Geschichte des Mikrokosmos von Stadt und Kreis Neuss wie in einem Brennglas.

Wir bitten um Anmeldung durch Überweisung des Betrages in Höhe von € 5,00 p. P. bis spätestens 1. Oktober 2021 auf das Konto der Bürgergesellschaft Neuss bei der Sparkasse Neuss: IBAN DE .79 .3055 .0000 .0000 .1228 .79 unter Angabe des Stichwortes „NGZ / GfB“.